Logo Sven Vörtmann
Breadcrumbs

Internet und IT Service Sven Vörtmann

Internationales Auschwitz Komitee (IAK)

TYPO3 Redaktionssystem

Internationales Auschwitz Komitee (IAK)

Unsere Leistungen innerhalb des Projektes

  • Erstellen der TYPO3 - Designvorlagen
  • Erstellen der TypoScript - Templates
  • TYPO3 System auf Server aufsetzen
  • TYPO3 System Konfiguration
  • TYPO3 Backend-Administration
  • Integration von umfangreichen Sicherheitsfunktionen & -mechanismen zum Schutz von Frontend und Backend
  • Implementierung Multisite-System zur Realisierung der unterschiedlichen Sprachen (deutsch, englisch, polnisch, französisch)
  • Integration Mulit-Column-System zur einfachen Pflege und Umsetzung von unterschiedlichen Designvorlagen
  • Integration eines internen, passwortgeschützten Mitglieder- und Pressebereich
  • Umfangreiche Implementierung eines Termin- und News-Systems
  • Implementierung individueller TYPO3 - Fehlerseiten (404)
  • Integration einer systemeigenen Volltextsuche
  • SEO (Suchmaschinenoptimierung) OnPage-Maßnahmen

Projektbeschreibung

Ziel des Projektes war die Implementierung eines neuen, zeitgemäßen Designs in Verbindung mit der Einführung eines komfortablen Redaktionssystems.
Das neue Portal sollte barrierearm und übersichtlich strukturiert sein. Ferner spielte die Sicherheit und Sicherung des Systems eine große Rolle.

Meine langjährigen Kooperationspartner Boris Buchholz und PROJEKT 77 Internetlösungen entwickelten (nach erolgreichem Agenturpitch-Gewinn) das neue Designkonzept und erstellten die barrierearmen (X)HTML / CSS-Vorlagen.

Basierend auf den erstellten Vorlagen übernahm ich die technische Realisierung des neuen, viersprachigen Portals auf Basis des CMS TYPO3.

Kunde

Internationales Auschwitz Komitee (IAK)

Das Internationale Auschwitz Komitee (IAK) wurde 1952 von Überlebenden des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau mit verschiedenen Zielsetzungen gegründet: Um die Welt wissen zu lassen, was im Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau geschah. Als Vertretung für die Interessen der Überlebenden. Um den Kontakt zwischen den nationalen Auschwitz Komitees zu fördern und zu unterstützen.

Vor dem Hintergrund des vermehrten Aufkommens von Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus und insbesondere der wachsenden Verleugnung dessen, was in Auschwitz passierte, wurde auf der Generalversammlung von 1992 entschieden, allen Organisationen, die aktiv daran arbeiten, "Auschwitz" eine wichtige Position in der moralischen und politischen Debatte und in der Ausbildung jüngerer Generationen zu sichern, die Möglichkeit einer Mitgliedschaft im IAK zu eröffnen.

Heute sind viele Organisationen aus 19 verschiedenen Ländern dem Internationalen Auschwitz Komitee angeschlossen.